Ärzte Zeitung, 22.03.2010

Stabwechsel an Herz- und Diabeteszentrum

BAD OEYNHAUSEN (maw). Bei dem zur Ruhr-Universität Bochum gehörenden Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen (HDZ NRW) in Bad Oeynhausen steht zum 1. April ein Führungswechsel an. Geschäftsführer Professor Otto Foit tritt nach Angaben des Zentrums zum 1. April dieses Jahres in den Ruhestand. Wilhelm Hecker, derzeit noch Geschäftsführer der Kliniken der Stadt Köln gGmbH, rückt dann an die Spitze des HDZ NRW nach.

Hecker hat sich in der Vergangenheit für den Erhalt der Trägerschaft der öffentlichen Körperschaften im Krankenhausbereich engagiert. "Wir wünschen uns, dass die eingeleitete Neuausrichtung des Zentrums auf medizinischer, personeller, organisatorischer und investiver Ebene von der gleichen Kontinuität weiterentwickelt und geprägt wird, wie Foit dies in den vergangenen 15 Jahren vermocht hat," sagte der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Staatssekretär Dr. Walter Döllinger.

In seiner Amtszeit hat Foit nach Einschätzung des Zentrums maßgeblich dazu beigetragen, dass sich das HDZ NRW zu einem der renommiertesten Zentren seiner Art entwickeln konnte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »