Ärzte Zeitung, 17.10.2011

Klinikum Region Hannover setzt Erfolgskurs fort

HANNOVER (eb). Das Klinikum Region Hannover (KRH) setzt auch 2010 seinen Erfolg fort. Das geht aus dem aktuellen KRH Geschäftsbericht hervor.

Im Jahr 2010 stieg der Gesamtumsatz auf 515,5 Millionen Euro (Vorjahr 507 Millionen Euro). Der Jahresüberschuss des Konzerns einschließlich der Tochtergesellschaft KRH Psychiatrie Wunstorf beträgt 2,1 Millionen Euro (Vorjahr 2,1 Millionen Euro).

Die Summe der Zukunftsinvestitionen für Neubauten und bauliche Sanierungen belief sich 2010 laut KRH auf 40,7 Millionen Euro.

Durchschnittliche Verweildauer beträgt 7,87 Tage

2010 sind in den Krankenhäusern der kommunalen KRH-Gruppe mit 134.000 stationären Behandlungsfällen erneut mehr Patienten behandelt worden (Vorjahr 133.000).

Die durchschnittliche Verweildauer je Behandlung ist 2010 mit 7,87 Tagen weiter gesunken (Vorjahr: 8,19 Tage).

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11027)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »