Ärzte Zeitung, 17.10.2011

Klinikum Region Hannover setzt Erfolgskurs fort

HANNOVER (eb). Das Klinikum Region Hannover (KRH) setzt auch 2010 seinen Erfolg fort. Das geht aus dem aktuellen KRH Geschäftsbericht hervor.

Im Jahr 2010 stieg der Gesamtumsatz auf 515,5 Millionen Euro (Vorjahr 507 Millionen Euro). Der Jahresüberschuss des Konzerns einschließlich der Tochtergesellschaft KRH Psychiatrie Wunstorf beträgt 2,1 Millionen Euro (Vorjahr 2,1 Millionen Euro).

Die Summe der Zukunftsinvestitionen für Neubauten und bauliche Sanierungen belief sich 2010 laut KRH auf 40,7 Millionen Euro.

Durchschnittliche Verweildauer beträgt 7,87 Tage

2010 sind in den Krankenhäusern der kommunalen KRH-Gruppe mit 134.000 stationären Behandlungsfällen erneut mehr Patienten behandelt worden (Vorjahr 133.000).

Die durchschnittliche Verweildauer je Behandlung ist 2010 mit 7,87 Tagen weiter gesunken (Vorjahr: 8,19 Tage).

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11156)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »