Ärzte Zeitung, 17.10.2011

Klinikum Region Hannover setzt Erfolgskurs fort

HANNOVER (eb). Das Klinikum Region Hannover (KRH) setzt auch 2010 seinen Erfolg fort. Das geht aus dem aktuellen KRH Geschäftsbericht hervor.

Im Jahr 2010 stieg der Gesamtumsatz auf 515,5 Millionen Euro (Vorjahr 507 Millionen Euro). Der Jahresüberschuss des Konzerns einschließlich der Tochtergesellschaft KRH Psychiatrie Wunstorf beträgt 2,1 Millionen Euro (Vorjahr 2,1 Millionen Euro).

Die Summe der Zukunftsinvestitionen für Neubauten und bauliche Sanierungen belief sich 2010 laut KRH auf 40,7 Millionen Euro.

Durchschnittliche Verweildauer beträgt 7,87 Tage

2010 sind in den Krankenhäusern der kommunalen KRH-Gruppe mit 134.000 stationären Behandlungsfällen erneut mehr Patienten behandelt worden (Vorjahr 133.000).

Die durchschnittliche Verweildauer je Behandlung ist 2010 mit 7,87 Tagen weiter gesunken (Vorjahr: 8,19 Tage).

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11262)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »