Ärzte Zeitung, 08.03.2012

Neue Chefin für Bremer Klinikverbund

BREMEN (cben). Jutta Dernedde ist die neue Geschäftsführerin des Bremer Klinikverbundes "Gesundheit Nord" (GeNo).

Sie folgt Dr. Diethelm Hansen, den die Bremer Gesundheitssenatorin Renate Jürgens-Pieper (SPD) wegen Missmanagement im Hygieneskandal auf der Frühchenstation des Klinikums Bremen Mitte (KBM) freigestellt hat. Dernedde war Geschäftsführerin des Klinikums Bremen Ost, das Teil der GeNo ist.

In einem Interview mit Radio Bremen betonte die neue Chefin, es müsse Vertrauen der Patienten und der Beschäftigten zurück gewonnen werden.

Die neue Geschäftsführerin übernimmt die Leitung mitten in einer Krise. Wegen Hygienemängeln sind im vergangenen Jahr drei Frühgeborene im Klinikum Bremen Mitte (KBM) gestorben, die Frühchenstation und die Geburtsstation am Klinikum wurden geschlossen.

Außerdem steckt die GeNo in einem Veränderungsprozess. Das KBM soll zum Teil neu erbaut und die Leistungen des Klinikverbundes in Zentren an je einem Standort zusammengefasst werden.

Ob das geplante Eltern-Kind-Zentrum am KBM im Zuge des Teilneubaus entstehen wird, sei angesichts des Hygieneskandals unklar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »