Ärzte Zeitung, 08.03.2012

Neue Chefin für Bremer Klinikverbund

BREMEN (cben). Jutta Dernedde ist die neue Geschäftsführerin des Bremer Klinikverbundes "Gesundheit Nord" (GeNo).

Sie folgt Dr. Diethelm Hansen, den die Bremer Gesundheitssenatorin Renate Jürgens-Pieper (SPD) wegen Missmanagement im Hygieneskandal auf der Frühchenstation des Klinikums Bremen Mitte (KBM) freigestellt hat. Dernedde war Geschäftsführerin des Klinikums Bremen Ost, das Teil der GeNo ist.

In einem Interview mit Radio Bremen betonte die neue Chefin, es müsse Vertrauen der Patienten und der Beschäftigten zurück gewonnen werden.

Die neue Geschäftsführerin übernimmt die Leitung mitten in einer Krise. Wegen Hygienemängeln sind im vergangenen Jahr drei Frühgeborene im Klinikum Bremen Mitte (KBM) gestorben, die Frühchenstation und die Geburtsstation am Klinikum wurden geschlossen.

Außerdem steckt die GeNo in einem Veränderungsprozess. Das KBM soll zum Teil neu erbaut und die Leistungen des Klinikverbundes in Zentren an je einem Standort zusammengefasst werden.

Ob das geplante Eltern-Kind-Zentrum am KBM im Zuge des Teilneubaus entstehen wird, sei angesichts des Hygieneskandals unklar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »