Ärzte Zeitung, 31.10.2012

NRW

Neues Meldesystem für medizinische Beinahe-Fehler

KÖLN (iss). In Nordrhein-Westfalen steht jetzt ein landesweites Melde- und Lernsystem für medizinische Beinahe-Fehler zur Verfügung.

Unter www.cirs-nrw.de können Ärzte, Pflegekräfte, Medizinische Fachangestellte und andere Gesundheitsberufe anonymisiert kritische Ereignisse aus Klinik und Praxis melden.

Das neue Critical Incident Reporting System (CIRS) ist eine gemeinsame Initiative der Ärztekammern Nordrhein und Westfalen-Lippe und der Landeskrankenhausgesellschaft.

Es ist eine Weiterentwicklung des Fehlermeldesystems CIRSmedicalWL der Ärztekammer Westfalen-Lippe und des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin.

Das System ergänzt die lokalen Angebote in Arztpraxen und Kliniken. Die Möglichkeit, auch aus den Fehlern anderer Einrichtungen zu lernen, soll die Patientensicherheit erhöhen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »