Ärzte Zeitung App, 09.10.2014

Hamburg

UKE beteiligt sich an Klinikum Bad Bramstedt

HAMBURG. Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) übernimmt Anteile am Klinikum Bad Bramstedt. Künftig hält das UKE 16,98 Prozent an der Spezialklinik im Nachbarland Schleswig-Holstein.

Das Haus ist auf Gelenk-, Wirbelsäulen, Muskel, Nerven- und Gefäßerkrankungen spezialisiert und seit 2010 mit einem Rehazentrum auf dem UKE-Campus in Hamburg präsent.

Hauptgesellschafter bleibt die Deutsche Rentenversicherung Nord (70,57 Prozent). Weiterer Gesellschafter ist die Stadt Bad Bramstedt (12,45 Prozent).

Beide Häuser sehen in der gesellschaftsrechtlichen Beteiligung "eine Weiterentwicklung der strategischen Partnerschaft". Die Kliniken arbeiten seit 1997 in Forschung und Lehre und in der Krankenversorgung zusammen. (di)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (10861)
Hamburg (406)
Organisationen
UKE (724)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »