Ärzte Zeitung, 26.02.2015

DRK-Pflegekräfte

Großteil will zum UKSH wechseln

KIEL. 87 Prozent der Pflegekräfte aus den DRK-Schwesternschaften, die bislang über einen Gestellungsvertrag am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) gearbeitet haben, haben sich dort beworben.

Dies teilte das UKSH nach Ende der Bewerbungsfrist mit. Das UKSH hatte, wie berichtet, Ende 2014 den Vertrag mit den Schwesternschaften, die bislang fast 1000 Pflegekräfte an den UKSH-Standorten in Kiel und Lübeck einsetzen, gekündigt.

Ziel ist es, diese Pflegekräfte als eigene Mitarbeiter einzustellen und damit Kosten zu sparen. Das Rote Kreuz erwartet, dass sich viele Pflegekräfte zunächst die Stelle ab 2016 sichern wollen, sich aber auch nach anderen Positionen im Pflegemarkt umschauen.

Für die restlichen Pflegekräfte verlängerte das UKSH die Frist um zwei Wochen. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »