Ärzte Zeitung, 05.10.2015

Schleswig-Holstein

Uniklinik legt Grundstein für Neubauten

LÜBECK. Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) hat den Grundstein für seine 520 Millionen Euro teuren Neubauten an den Standorten Lübeck und Kiel gelegt. Planung, Bau und Betrieb der Immobilie wurden einem privaten Partnerkonsortium übertragen, das Land Schleswig-Holstein bleibt aber Eigentümer.

Finanziert wird das Projekt zu 75 Prozent vom Land und zu 25 Prozent vom privaten Partner. Die Modernisierung der Gebäude gilt im Norden als überfällig, da einzelne Kliniken in Kiel und Lübeck veraltet sind und nicht unter den heute üblichen klinischen und wirtschaftlichen Aspekten betrieben werden können.

Durch den Neubau werden alte Pavillonstrukturen bis 2018 durch Zentralkomplexe ersetzt. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »