Ärzte Zeitung, 15.06.2016

Am Krankenbett

Telekom und Sky bringen Bezahlfernsehen in Kliniken

UNTERFÖHRING. Das Bezahlfernsehen hält Einzug in die Gesundheitswirtschaft. Der Anbieter Sky Deutschland und die deutsche Telekom kooperieren: Ab sofort sind in Kliniken sowie Senioreneinrichtungen, Reha- und Tageskliniken, die das Telekom Unterhaltungsangebot "Entertain for Hospitals" nutzen, auch Sky Sender für Patienten auf dem Krankenzimmer verfügbar.

Wie die Unternehmen mitteilen, können Kliniken individuell aus dem umfangreichen Premium-Programm von Sky bis zu sieben Sender auswählen. "Die Kooperation mit Telekom Healthcare Solutions ist der nächste Schritt, um im gehobenen Gesundheitssektor mittelfristig zum Standard zu gehören", so Paul Sexton-Chadwick, Senior Vice President Sky Business Solutions. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »