Ärzte Zeitung, 16.06.2016

Patientenzustrom

Klinikum Wilhelmshaven fühlt sich im Aufwind

WILHELMSHAVEN. Das Klinikum Wilhelmshaven sieht sich im Aufwind. 2015 seien 20.420 Patienten stationär behandelt worden - gegenüber Vorjahr eine Steigerung um fast 20 Prozent.

Ein vermehrter Patientenzustrom aus Friesland sei ebenfalls zu verzeichnen gewesen - ein Plus von sechs Prozent.

Mittlerweile kämen mehr als 40 Prozent der Patienten aus Friesland. Dies zeige, so die Lesart von Wilhelmshavens Oberbürgermeister Andreas Wagner, dass die Spezialisierung der Häuser greife.

Die Erlöse aus Krankenhausleistungen hätten sich um 16 Millionen Euro auf über 80 Millionen Euro in 2015 erhöht - eine Steigerung um 25 Prozent. Der Gesamtumsatz habe sich 2015 somit auf über 100 Millionen Euro belaufen. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »