Ärzte Zeitung, 07.07.2016

Klinik

Hamburg bekommt neues Brustzentrum

HAMBURG. Die Asklepios Kliniken Hamburg bauen ein neues Brustzentrum auf. Leiterin ist nach Unternehmensangaben Dr. Ursula Scholz, die zum Monatsbeginn vom Mammazentrum des Krankenhauses Jerusalem in Hamburg zur Asklepios Klinik Barmbek gewechselt ist. Hauptstandort zur vorwiegenden Behandlung von Tumoren der weiblichen Brust werde die Klinik in Barmbek sein, wo auch alle operativen Eingriffe erfolgten.

Zugleich werde es bei dem standortübergreifenden Konzept aber auch Sprechstunden in der Asklepios Klinik Nord - Heidberg und in der Asklepios Klinik Wandsbek geben. Für die wohnortnahe Versorgung würden dort auch alle Vor- und Nachbehandlungen durchgeführt werden. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »