Ärzte Zeitung, 07.07.2016

Klinik

Hamburg bekommt neues Brustzentrum

HAMBURG. Die Asklepios Kliniken Hamburg bauen ein neues Brustzentrum auf. Leiterin ist nach Unternehmensangaben Dr. Ursula Scholz, die zum Monatsbeginn vom Mammazentrum des Krankenhauses Jerusalem in Hamburg zur Asklepios Klinik Barmbek gewechselt ist. Hauptstandort zur vorwiegenden Behandlung von Tumoren der weiblichen Brust werde die Klinik in Barmbek sein, wo auch alle operativen Eingriffe erfolgten.

Zugleich werde es bei dem standortübergreifenden Konzept aber auch Sprechstunden in der Asklepios Klinik Nord - Heidberg und in der Asklepios Klinik Wandsbek geben. Für die wohnortnahe Versorgung würden dort auch alle Vor- und Nachbehandlungen durchgeführt werden. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »