Ärzte Zeitung, 21.07.2016

Arbeiten

Charité bei Medizinern erster Wunscharbeitgeber

BERLIN. Angehende Mediziner würden am liebsten in der Berliner Charité arbeiten. Einer Umfrage unter Medizinstudenten und Studierenden im Gesundheitswesen zufolge ist die Uniklinik in Berlin der attraktivste Arbeitgeber in Deutschland.

Auf Platz zwei und drei der "Student Survey 2016" des Beratungsunternehmens Universum folgen die Unikliniken Heidelberg und Hamburg-Eppendorf. Weiterhin beliebt sind die Unikliniken in Köln, München und Düsseldorf.

Als attraktiv werden auch die Helios-Kliniken-Gruppe, Bayer, die Max-Planck-Gesellschaft und sogar die Bundeswehr eingestuft. Gehalt, Anerkennung im Beruf und Work-Life-Balance sind den Studierenden einer Mitteilung zufolge besonders wichtig. Für die Umfrage wurden zwischen Oktober 2015 und März 2016 insgesamt knapp 45000 Studenten an 211 Hochschulen in Deutschland befragt. Darunter befanden sich fast 3000 Studierende der Medizin und der Gesundheitswissenschaften. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »