Ärzte Zeitung, 21.07.2016

Arbeiten

Charité bei Medizinern erster Wunscharbeitgeber

BERLIN. Angehende Mediziner würden am liebsten in der Berliner Charité arbeiten. Einer Umfrage unter Medizinstudenten und Studierenden im Gesundheitswesen zufolge ist die Uniklinik in Berlin der attraktivste Arbeitgeber in Deutschland.

Auf Platz zwei und drei der "Student Survey 2016" des Beratungsunternehmens Universum folgen die Unikliniken Heidelberg und Hamburg-Eppendorf. Weiterhin beliebt sind die Unikliniken in Köln, München und Düsseldorf.

Als attraktiv werden auch die Helios-Kliniken-Gruppe, Bayer, die Max-Planck-Gesellschaft und sogar die Bundeswehr eingestuft. Gehalt, Anerkennung im Beruf und Work-Life-Balance sind den Studierenden einer Mitteilung zufolge besonders wichtig. Für die Umfrage wurden zwischen Oktober 2015 und März 2016 insgesamt knapp 45000 Studenten an 211 Hochschulen in Deutschland befragt. Darunter befanden sich fast 3000 Studierende der Medizin und der Gesundheitswissenschaften. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »