Ärzte Zeitung, 22.04.2013

Netzförderung

KBV und Kassen legen Vorgaben fest

BERLIN. Ärztenetze haben jetzt auch Aussicht auf eine Förderung innerhalb des Kollektivvertrags. Die Vereinbarung entsprechender Vorgaben und eines Kriterienkatalogs seien auf der KBV-Versorgungsmesse von Vertretern der KBV und des GKV-Spitzenverbandes bestätigt worden, so die Agentur Deutscher Arztnetze.

Die Rahmenvorgaben sollen zum 1. Mai in Kraft treten. Die Anerkennung durch die KV sei Voraussetzung für eine Förderung. Zu den Kriterien zählen unter anderem die Anzahl der Praxen, die Vertretung verschiedener Fachgruppen sowie die Einbindung weiterer Kooperationspartner.

Zudem würden Versorgungsziele vorgegeben. So müssten die Netze zum Beispiel eine koordinierte und effiziente Patientenversorgung anstreben. (chb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »