Ärzte Zeitung online, 08.04.2014

Brandenburg

KV arbeitet an Vorschlag zur Netzförderung

POTSDAM. In einer Vorstandsklausur will die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) einen Vorschlag zur Förderung von Ärztenetzen nach Paragraf 87b SGB V in Brandenburg erarbeiten.

"Solange die Krankenkassen auf der Finanzierungsspritze sitzen, müssen wir entscheiden, ob wir aus vorhandenen Honorarmitteln Netze fördern wollen", erläuterte KVBB-Chef Dr. Hans-Joachim Helming vor Kurzem auf der Vertreterversammlung der KV.

Die Beratenden Fachausschüsse sollen angehört werden. Die Entscheidung über die Netzförderung soll schließlich in der Vertreterversammlung fallen - nicht vor Juni. Bis dato haben zwei Ärztenetze bei der KVBB Anträge auf Anerkennung und Förderung gestellt. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »