Ärzte Zeitung online, 27.10.2015

Brandenburg

Apotheker schließen sich LAGO-Verband an

POTSDAM. Der Apothekerverband Brandenburg hat sich der Landesarbeitsgemeinschaft Onkologie (LAGO) im Land Brandenburg angeschlossen. "Damit konnte eine grundlegende Lücke in der Versorgung und Begleitung von krebskranken Menschen geschlossen werden", teilte die LAGO mit. Wenn man eine verlässliche Krebsprävention wie auch onkologische Versorgung vorhalten wolle, müsse man geschlossen handeln.

Das Land Brandenburg gehe hier bundesweit mit gutem Beispiel voran. Die Mitarbeiter in den Apotheken seien ein verlässlicher Ansprechpartner für Krebskranke und ihre Angehörigen. "Sie helfen, den bestmöglichen Weg durch die Versorgungsangebote zu finden und das Vertrauen in die Behandlung zu stärken", so die LAGO.

Als künftige Partner der LAGO könnten die Apotheker nun mit vielfältigen Informationsmaterialien und Gesundheitskampagnen der Bevölkerung noch besser zur Seite stehen. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »