Ärzte Zeitung, 06.03.2012

Smartphone

Immer mehr Deutsche nutzen Apps

FRANKFURT/MAIN (mn). Der Markt der Apps für Smartphones wächst rasant. Alleine im vergangenen Jahr haben Smartphone-Besitzer in Deutschland rund 960 Millionen der Mini-Programme auf ihr Handy geladen. Dies berichtet der Branchenverband Bitkom auf Basis von Daten des Marktforschungsinstituts research2guidance.

Der Zuwachs entspricht 249 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Apps umfassen unter anderem Nachrichtendienste oder Navigationsprogramme. Der Umsatz mit Apps hat im vergangenen Jahr laut Branchenverband 210 Millionen Euro in Deutschland erreicht. Das entspricht einem Anstieg von 123 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Darin enthalten sind Umsätze mit App-Verkäufen und Werbeeinnahmen.

Der überwiegende Teil der Apps ist kostenlos verfügbar (88 Prozent), nur etwa zwölf Prozent sind kostenpflichtig. Aktuell existierten weltweit rund eine Million Apps für die verschiedenen Smartphone-Betriebssysteme, so Bitkom. Ein Grund für die Zunahme der Apps ist die starke Verbreitung von Smartphones und Tablet-PC. Nach Prognosen des Bitkom sollen etwa die Smartphone-Verkäufe in diesem Jahr um 35 Prozent auf 16 Millionen Stück steigen.

Topics
Schlagworte
Praxis-EDV (3754)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »