Ärzte Zeitung, 17.04.2012

Einen neuen Arzt? Den sucht jeder Dritte im Web

BERLIN (reh). Über ein Drittel der Bundesbürger (37 Prozent), die einen neuen Arzt oder eine passende Einrichtung für eine Op suchen oder eine Reha benötigen, recherchieren zunächst im Internet.

Das hat eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM ergeben.

Dabei verwenden 34 Prozent der Befragten bei der Recherche Suchmaschinen, 11 Prozent informieren sich in speziellen Bewertungsportalen zu Medizinthemen und sechs Prozent nutzen Soziale Online-Netzwerke zu diesem Zweck.

Aber: Die Umfrage zeigt auch, dass persönliche Kontakte bei der Auswahl von Ärzten und Kliniken die mit Abstand wichtigste Rolle spielen. Mehr als drei Viertel (77 Prozent) der Bundesbürger setzen auf Empfehlungen von Freunden, Kollegen oder der Familie.

Das Marktforschungsinstitut Forsa hatte 503 Personen ab 14 Jahre befragt. Die Umfrage ist laut Bitkom repräsentativ für die Gesamtbevölkerung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »