Ärzte Zeitung, 19.06.2012

Neuer Online-Service für Signaturkarten

DÜSSELDORF (eb). Der E-Health-Anbieter Deutsches Gesundheitsnetz (DGN) hat nun in Kooperation mit dem Softwarehersteller intarsys eine webbasierte Authentisierung mit Signaturkarten im Gesundheitswesen implementiert.

Diese mache, so DGN, für Ärzte die lokal installierte Signaturkarten-Software überflüssig. Die Lösung Sign Live! CC cloud suite von intarsys nutze unter anderem ein Java-Applet und laufe derzeit auf der Homepage des Signaturkarten-Anbieters medisign im Testbetrieb.

Um die Services rund um die Karten nutzen zu können, müssten sich Ärzte nur noch im Web per Kartenleser und Karte anmelden.

Topics
Schlagworte
Praxis-EDV (3719)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »