Ärzte Zeitung, 18.11.2009

Neue Landesverbände für Arzthelferinnen

NEU-ISENBURG (reh). Für Medizinische Fachangestellte gibt es seit dem Wochenende zwei neue Landesverbände. In Neumünster fusionierten die Landesverbände Bremen, Niedersachsen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein zum neuen Landesverband Nord.

In Halle schlossen sich die Landesverbände Berlin, Brandenburg und Sachsen sowie Hessen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zum neuen Landesverband Ost zusammen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bis später, Baby!

Mit Social Freezing, dem vorsorglichen Einfrieren unbefruchteter Eizellen, lässt sich die biologische Uhr der Frau anhalten. Eine Baby-Garantie ist die Methode allerdings nicht. mehr »

EBM-Ziffern für die Videosprechstunde stehen

Noch vor Ablauf der Frist aus dem E-Health-Gesetz können Vertragsärzte zwei neue EBM-Ziffern für Videokontakte abrechnen – allerdings nur für sechs Indikationen. mehr »

Mediziner klärt Alkohol-Mythen auf

Bier auf Wein, das lass‘ sein. Was ist dran an den Volksweisheiten über Alkoholgenuss? Ein paar Nachfragen zur Karnevalszeit. mehr »