Ärzte Zeitung, 07.05.2008

Neuer Chefarzt auf Werbetour in Arztpraxen

Kooperation statt Konkurrenz - eine private Klinik bemüht sich um die niedergelassenen Kollegen in der Region

BAD SEGEBERG (di). Ein Chefarzt auf Antrittsbesuch in den Praxen: Professor Diether Ludwig, der neue Leiter der Inneren Medizin am AK Bad Segeberg, will möglichst schnell das Vertrauen der niedergelassenen Kollegen gewinnen.

 Neuer Chefarzt auf Werbetour in Arztpraxen

Will die Innere Medizin in Bad Segeberg durch Kooperation ausbauen: Professor Diether Ludwig.

Foto: di

Die Spannungen zwischen Niedergelassenen und Kliniken, etwa wegen der Gründung von MVZ durch Krankenhäuser oder wegen anderer Ambitionen von Kliniken in Richtung ambulanter Sektor, sind nicht das Thema des neuen Chefarztes bei seinen Besuchen. "Wir wollen hier nicht in Konkurrenz zu, sondern in Kooperation mit den niedergelassenen Ärzten arbeiten", betont Ludwig.

Innerhalb der ersten zehn Tage seiner Amtszeit hat er vier Praxen mit zehn niedergelassenen Ärzten besucht, weitere sollen folgen. Der Gastroenterologe hat die Kooperation in den besuchten Praxen immer wieder in den Vordergrund gestellt.

Dabei hat er stets betont, dass er sich als Partner für die Patienten versteht, bei denen die ambulanten Möglichkeiten ausgeschöpft sind. Verbessern will der Gastroenterologe den Kontakt in die Praxen auch durch Engagement im örtlichen Qualitätszirkel, durch Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen in seinem Haus für die Kollegen in den Arztpraxen.

Außerdem bietet er den niedergelassenen Ärzten an, die Arbeit des Hauses hautnah vorzuführen. Aus den Praxen habe er erfahren, dass nach dem Ausscheiden seines Vorgängers eine gewisse Unsicherheit darüber bestand, wie die Arbeit in der Inneren Medizin in Bad Segeberg fortgeführt wird. Folge sei gewesen, dass manche Praxen nicht mehr in das Krankenhaus am Ort, sondern ins benachbarte Lübeck eingewiesen hatten.

"Diese Patienten wollen wir natürlich zurückgewinnen", sagt Ludwig, der vorher selbst am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein Campus Lübeck tätig war. Nicht zuletzt wolle das privat geführte Haus Patienten und Zuweiser durch ein neues Abdominalzentrum überzeugen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bis später, Baby!

Mit Social Freezing, dem vorsorglichen Einfrieren unbefruchteter Eizellen, lässt sich die biologische Uhr der Frau anhalten. Eine Baby-Garantie ist die Methode allerdings nicht. mehr »

EBM-Ziffern für die Videosprechstunde stehen

Noch vor Ablauf der Frist aus dem E-Health-Gesetz können Vertragsärzte zwei neue EBM-Ziffern für Videokontakte abrechnen – allerdings nur für sechs Indikationen. mehr »

Mediziner klärt Alkohol-Mythen auf

Bier auf Wein, das lass‘ sein. Was ist dran an den Volksweisheiten über Alkoholgenuss? Ein paar Nachfragen zur Karnevalszeit. mehr »