Ärzte Zeitung, 06.11.2009

Leserbriefe zum Thema Schweinegrippe

"Wir sind an der Leistungsgrenze angelangt!"

Von Alfred Pfeiffer

Viele Impfkandidaten, aber noch keinen Impfstoff hat ein Internist aus Landstuhl.

Ich bin der einzige in unserer Kleinstadt der sich entschieden hat, als Impfarzt zur Verfügung zu stehen. Jeder zweite Anrufer erkundigt sich über die Schweinegrippeimpfung. Wir sind an der Grenze unserer Leistungsfähigkeit angelangt. Innerhalb von zwei Tagen haben wir 120 Anmeldungen zur Impfung, obwohl der Impfstoff noch nicht zur Verfügung steht.

Ich habe mich deswegen entschlossen, keine Patienten mehr zur Impfung anzunehmen, bis dieser "Berg" abgearbeitet ist. Wir wissen schließlich alle, dass Überarbeitung Fehler begünstigt und damit ist den Patienten nicht geholfen.

Dr. Alfred Pfeiffer, Internist-Diabetologe-Sportmediziner in 66849 Landstuhl

Weitere Leserbriefe zum Thema Schweinegrippe:
Diskussion um Impfstoffe drehte die eigene Meinung
"Die Verteilung des Impfstoffs klappt hervorragend"
Zögerlicher Start, jetzt wird es mehr
In ganz Göppingen kein Impfstoff
Politiker, bleibt bei euren Leisten!

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »