Ärzte Zeitung, 23.02.2010

QM-ABC

QM-Modelle

Zur Darstellung und Bewertung ihres Qualitätsmanagements kann sich die Arztpraxis an einer Reihe unterschiedlicher Modelle orientieren. Zu nennen sind hier insbesondere die DIN EN ISO 9001 und mehrere speziell für den Niedergelassenenbereich entwickelte Bewertungsverfahren wie zum Beispiel QEP®, KTQ® und EPA. Die ISO-Qualitätsnorm beschreibt die grundlegenden Anforderungen an ein QM-System, wobei der systemorientierte Ansatz charakteristisch ist. Ausgangspunkt der Bewertung ist die Identifikation aller Unternehmensabläufe einschließlich ihrer Wechselwirkungen und Schnittstellen, ihrer Einbindung in die Gesamtorganisation und ihrer Ausrichtung an den übergeordneten Unternehmenszielen.

Demgegenüber beinhalten die spezifischen Bewertungsverfahren konkrete Fragestellungen und Indikatoren in Bezug auf definierte Abläufe und Aufgabenstellungen in der Arztpraxis. Der Vorteil dieser Verfahren gegenüber der ISO-Norm ist die leichte Verständlichkeit und die unmittelbare Anwendbarkeit auf die Praxisabläufe.

Das QM-ABC stammt von Theresia Wölker und Dr. Heike Johannes, den Autorinnen des "Arbeitshandbuchs Qualitätsmanagement", erschienen im Verlag der "Ärzte Zeitung".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Diabetes-Risiken sind alarmierend häufig

Mehr als 21.000 Passanten in Einkaufszentren haben in den vergangenen zehn Jahren bei der Aktion "Gesünder unter 7" ihr Diabetes-Risiko abklären lassen. Die Ergebnisse sind dramatisch. mehr »

"Man schafft viel"

Anja Junker ist "Ärztin ohne Grenzen": Vier Einsätze in Afrika und Südamerika hat die 43-Jährige für die Organisation absolviert. Manche brachten sie an die Grenze der Erschöpfung. mehr »

Lösung für Hygienemuffel

Ärzte in Kliniken sind anscheinend oft größere Hygienemuffel als ihre Patienten. Denn sie desinfizieren sich seltener die Hände – gerade in sensiblen Bereichen. mehr »