Ärzte Zeitung, 05.10.2011

KBV für präventive Osteodensitometrie

BERLIN (maw). Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) fordert die Aufnahme der Knochendichtemessung in den Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung - als einmalige Präventionsmaßnahme für Frauen ab 55 Jahren.

Die Leistung ist derzeit IGeL. Hintergrund ist laut KBV die Tatsache, dass rund 80.000 Frauen jedes Jahr aufgrund mangelnder Knochendichte eine Hüftfraktur erleiden, etwa 20.000 weitere zögen sich Wirbelkörperfrakturen zu.

In einem Großteil der Fälle sei ein teurer chirurgischer Eingriff die Folge.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »