Ärzte Zeitung online, 26.11.2013

Ahrweiler und Neuwied

Qualitätssiegel für neun Kliniken

MAINZ. Neun Kliniken in den Landkreisen Ahrweiler und Neuwied haben laut dem Mainzer Gesundheitsministeriums das Qualitätssiegel für ihren Hygienestandard erhalten.

Wie das Ministerrium mitteilt, gehören die Kliniken dem seit 2010 bestehenden, länderübergreifenden Hygiene-Netzwerk "mre-netz regio rhein-ahr" an, zu dem auch sieben Kommunen aus Nordrhein-Westfalen zählen.

Das Netzwerk entwickle gemeinsame Strategien zur Bekämpfung der Weiterverbreitung von resistenten Keimen und Krankenhausinfektionen. Um das Siegel zu erhalten, sei der Hygienestandard der Krankenhäuser nicht durch die örtlich zuständigen Gesundheitsämter, sondern durch externe Auditoren aus dem Netzwerk nach einem umfangreichen Kriterienkatalog kritisch geprüft worden.

Im Landkreis Ahrweiler wurden die Ahrtal-Klinik in Bad Bodendorf, das Gefäßzentrum Dr. Bauer in Ahrweiler, das Krankenhaus Maria Stern in Remagen und das Marienhaus Klinikum mit Standorten in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Adenau und Burgbrohl ausgezeichnet, im Landkreis Neuwied das DRK Krankenhaus in Neuwied, das Evangelische und Johanniter Krankenhaus in Dierdorf/Selters, das Franziskus Krankenhaus in Linz, die Kamillus Klinik in Asbach und das Marienhaus Klinikum an den Standorten Bendorf, Neuwied und Waldbreitbach. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »