Ärzte Zeitung, 22.07.2009

Freiburger Alkoholverbot auf dem Prüfstand

MANNHEIM/FREIBURG (dpa). Dürfen Kommunen im Kampf gegen Gewalt ein Alkoholverbot aussprechen? Dieser Frage gehen am Donnerstag die Richter des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg nach. Der 1. Senat prüft die Zulässigkeit eines Verbots von Bier und Hochprozentigem in einem Freiburger Kneipen- und Diskothekenviertel.

Ein Jurastudent will die Regelung kippen. Seit Anfang 2008 ist in einem Teil der Innenstadt Alkoholkonsum auf der Straße strikt verboten. Ein Urteil der Mannheimer Richter wird es voraussichtlich nicht am selben Tag geben.

Freiburg gehört zu den ersten deutschen Großstädten, die im Kampf gegen Kriminalität ein generelles Alkoholverbot eingeführt haben. Danach drohen denjenigen Bußgeld und Platzverweis, die in den Nächten von Freitag bis Montag sowie vor gesetzlichen Feiertagen draußen mit Alkohol erwischt werden.

Die Polizei hatte um das Verbot gebeten, nachdem es im Kneipen- und Diskothekenviertel in der Altstadt immer häufiger zu Problemen mit betrunkenen und randalierenden Jugendlichen gekommen war. Ein Problem, das auch andere Städte kennen. Dort wartet man gespannt auf das Urteil aus Mannheim.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »