Ärzte Zeitung, 16.05.2010

116 b-Zulassung vor Gericht

Richter beraten Schutz vor Klinikambulanzen

DRESDEN (eb). Gibt es für Vertragsärzte einen Rechtsschutz gegen Klinikambulanzen nach Paragraf 116 b SGB V? Darüber wird das Landessozialgericht (LSG) Sachsen voraussichtlich nächste Woche entscheiden, berichten die Rechtsanwälte Holger Barth aus Freiburg und Maria Stockmar aus Leipzig. Ganz konkret gehe es um die Beschwerdeentscheidung zu dem vom Freistaat Sachsen angefochtenen Beschluss des Sozialgerichts Dresden aus September 2009 (Az.: S 11 KA 114/09 ER). Das Sozialgericht hatte einem Gynäkologen -nicht zuletzt mit Blick auf dessen gefährdete Berufsfreiheit - Rechtsschutz gewährt und den vom Land Sachsen angeordneten Sofortvollzug einer Ambulanzzulassung gestoppt.

Az.: L 1 KA 37/09 B ER

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »