Ärzte Zeitung, 22.02.2011

Mehrarbeit erhöht das Elterngeld

KASSEL (mwo). Ärzteund andere Freiberufler, die in den Monaten vor der Geburt ihres Kindes deutlich mehr gearbeitet habenals zuvor, können eine aktualisierte Berechnung des Elterngeldes verlangen. Das entschied das Bundessozialgericht(BSG) in Kassel.

Die Höhe des Elterngeldes richtet sich bei Arbeitnehmern nach dem Durchschnittsverdienst der letzten zwölf Monate vor der Geburt, bei Freiberuflern nach dem letzten Steuerjahr. Nach dem Kasseler Urteil gilt aber auch hier der Zwölf-Monats-Zeitraum, wenn der Freiberufler in dieser Zeit seine Tätigkeit verändert oder aber mindestens 20 Prozent länger gearbeitet hat als im letzten Kalenderjahr.

Az.: B 10 EG 1/10 R

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »