Ärzte Zeitung, 21.01.2013

Uni Gießen

Doktortitel zwei Ärzten entzogen

GIEßEN. Im Zuge der Überprüfung von Dissertationen, die der umstrittene Anästhesist Dr. Joachim B. an der Justus-Liebig-Universität betreut hatte, wurde jetzt zwei Ärzten der Doktorgrad aberkannt.

In beiden Fällen sei gegen gute wissenschaftliche Praxis verstoßen und getäuscht worden, heißt es. In einem Fall wurden Forschungsergebnisse nicht vollständig dokumentiert und gegen die Prinzipien korrekten wissenschaftlichen Zitierens verstoßen.

Im anderen Fall wurde wider besseres Wissen ein Beitrag mit gefälschten Daten im Literaturverzeichnis der Dissertation geführt.

Dr. B. selbst, so befand im August 2012 eine Kommission, habe in Studien wissenschaftliche Daten manipuliert und gefälscht. (cw)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Wenn der eigene Bruder behindert ist

Wie ist es für ein Kind, ein Geschwister mit Down-Syndrom zu haben? Ein Einblick in den Alltag von Katharina (13): Sie sieht die Trisomie 21 ihres Bruders als Belastung - und als Vorteil. mehr »

Londoner fühlen sich verunsichert und gespalten

Großbritannien tritt aus der EU aus und in der Hauptstadt herrscht Katerstimmung. Das Referendum zeigt auch psychische Folgen. Einblick in die Seele Londons. mehr »

Neue EBM-Leistungen für Betreuung in Pflegeheimen

KBV und Kassen haben neue Leistungen beschlossen, die die medizinische Versorgung in Pflegeheimen verbessern sollen. Dafür wird zum 1. Juli ein neues Kapitel im EBM geschaffen. mehr »