Montag, 22. September 2014
Ärzte Zeitung, 21.01.2013

Uni Gießen

Doktortitel zwei Ärzten entzogen

GIEßEN. Im Zuge der Überprüfung von Dissertationen, die der umstrittene Anästhesist Dr. Joachim B. an der Justus-Liebig-Universität betreut hatte, wurde jetzt zwei Ärzten der Doktorgrad aberkannt.

In beiden Fällen sei gegen gute wissenschaftliche Praxis verstoßen und getäuscht worden, heißt es. In einem Fall wurden Forschungsergebnisse nicht vollständig dokumentiert und gegen die Prinzipien korrekten wissenschaftlichen Zitierens verstoßen.

Im anderen Fall wurde wider besseres Wissen ein Beitrag mit gefälschten Daten im Literaturverzeichnis der Dissertation geführt.

Dr. B. selbst, so befand im August 2012 eine Kommission, habe in Studien wissenschaftliche Daten manipuliert und gefälscht. (cw)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Gehirntumor?: Warnsignale bei Kopfschmerzen

Kopfweh ist in der Regel harmlos, heftige Schmerzen können aber einen Hirntumor oder Infarkt als Ursache haben. Bestimmte Warnzeichen sollten aufhorchen lassen. mehr »

KBV-VV: Trennung aber keine Spaltung

Die Spaltung der Vertreterversammlungen in einen gleichgroßen haus- und fachärztlichen Teil wird heiß diskutiert. Jetzt hat die KBV-Vertreterversammlung eine eigene Lösung verabschiedet. Doch es regen sich bereits erste Bedenken. mehr »

UN-Sicherheitsrat: Ebola-Epidemie ist Gefahr für Weltfrieden

Der UN-Sicherheitsrat sieht in der Ebola-Epidemie eine große Gefahr - und reagiert mit Resolution und Sondermission. Sierra Leone hat indes eine Ausgangssperre verhängt und startet ein Tür-zu-Tür-Screening. In Guinea sollen aufgebrachte Dorfbewohner Begleiter eines Ebola-Aufklärungstrupps getötet haben. mehr »