Ärzte Zeitung, 26.06.2013

Urteil

Heimvertragsklauseln teilweise gekippt

BERLIN / MAINZ. Endet ein Heim- und Betreuungsvertrag , dürfen zurückgelassene persönliche Gegenstände vom Heimbetreiber nicht einfach kostenpflichtig eingelagert werden.

Solche Vertragsklauseln sind unwirksam, entschieden jüngst das Kammergericht Berlin und das Landgericht Mainz.

Es sei auch nicht zulässig, dass Dritte für die Begleichung offener Schulden aus dem Heimvertrag verpflichtet werden, heißt es. (fl)

Az.: 23 U 276/12 (Kammergericht Berlin)

Az.: 4 O 113/12 (Landgericht Mainz)

Topics
Schlagworte
Recht (11947)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »