Ärzte Zeitung, 26.05.2014

Illegaler Handel

Vier Jahre Haft wegen Omeprazol-Fälschung

STUTTGART. Das Landgericht Stuttgart hat einen Apotheker, der fünf Jahre lang Omeprazol-Tabletten in gefälschten Verpackungen verkauft hat, zu vier Jahren Haft verurteilt. Sein mitangeklagter Bruder erhielt zwei Jahre auf Bewährung.

Die Angeklagten akzeptierten das Urteil, berichtet die "Deutsche Apotheker Zeitung". Das Urteil ist damit rechtskräftig. Für Patienten hätten die Fälschungen keine Gefahr bedeutet, heißt es, da Wirkstoff und Gehalt in den gefakten Packungen mit denen der Originale identisch waren.

Nach Angaben des Nachrichtendienstes "Apotheke adhoc" sollen die Tabletten bei einem Lohnhersteller in Spanien produziert und dann in Deutschland in nachgemachte Ratiopharm- und Hexal-Packungen abgefüllt worden sein. (eb)

Topics
Schlagworte
Recht (11864)
Wirkstoffe
Omeprazol (161)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »