Ärzte Zeitung, 18.08.2016

Korruption?

Referatsleiter des Lageso vor Gericht

BERLIN. Ein früherer Referatsleiter des Berliner Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lageso) hat zum Auftakt eines Korruptionsprozesses vor dem Landgericht zunächst die Aussage verweigert. Dem 48-Jährigen wird unter anderem Bestechlichkeit im besonders schweren Fall vorgeworfen (wir berichteten).

Er soll von zwei mitangeklagten Verantwortlichen einer Sicherheitsfirma "Provisionen" in Höhe von insgesamt 123.000 Euro kassiert haben. Im Gegenzug soll der Beamte bei Betreibern von Flüchtlingsheimen durchgesetzt haben, nur diese Firma für den Schutz der Unterkünfte zu engagieren. Einer der beiden Unternehmer begann am Mittwoch nach Verlesung der Anklage mit einer Aussage. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »