Ärzte Zeitung, 24.02.2010

Das lesen Ihre Patienten

Die Welt
Grippe macht den Körper wehrlos

Wer eine Grippe hat, der fängt sich schnell eine lebensbedrohliche Folgeinfektion ein. So das Fazit eines Berichts auf der Internetseite der "Welt". Das hätten US-Forscher herausgefunden. Die Viren lösten im Körper eine Stressreaktion aus, die die Abwehrreaktionen gegen Bakterien unterdrücke.

www.welt.de/wissenschaft/medizin/article6453079/

lifeline.de
Geringeres Krebsrisiko trotz heiklen Lebensstils

Das persönliche Krebsrisiko lässt sich senken - auch dann noch, wenn man bereits einige Lebensjahre eher mit ungesundem Verhalten zugebracht hat. Wie es geht, will das Gesundheitsportal lifeline.de in seinem Special "Krebs" zeigen. Einige Regeln: Viel an der frischen Luft bewegen, gesund essen, wenig Alkohol trinken.

www.lifeline.de

wellfit
Eine gute Neuigkeit: Gesundheit ist essbar

"Iss Dich fit!" - wer die aktuelle "wellfit" in Händen hält, glaubt schnell und gerne an die Apotheke aus der Küche. Aber das Magazin verkauft die gesunde Kost auch gut: Bananen mit dunkler Schokolade beinhalten den Wohlfühlstoff Tryptophan. Kartoffeln liefern Kalium und Ballaststoffe und helfen beim Entgiften. Und das Schweineschnitzel schützt die Nerven, weil es Vitamin B 12 enthält.

tv 14
Ist die Depression nur eine Unverträglichkeit?

Es gibt Symptome, hinter denen würde man nie eine Lebensmittelunverträglichkeit vermuten. Doch die "tv 14" zeigt es - manchmal könnte sich ein genauerer Blick in den Kühlschrank lohnen. Die Zeitung hat eine Liste zusammengestellt: Depressionen könnten von einer Glutenunverträglichkeit - also von Brot - herrühren; Schwindelattacken liegen vielleicht am Soja ...

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gefälschter Gentest-Befund narrt Ärzte

Auch einem Gentest darf man nicht immer glauben, zumindest nicht dem Papier mit dem Befund. Denn das lässt sich leicht manipulieren. So machte eine Patientin aus "keine Mutation" mal eben "eine Mutation". mehr »

Wenn Kinder zu erwachsenen Patienten werden

Die bessere Vernetzung spezialisierter Zentren ist nur ein Schritt, um junge Patienten mit seltenen Erkrankungen optimal zu behandeln. Zu selten wird noch ein strukturierter Übergang von der Kinder- in die Erwachsenenmedizin bedacht. mehr »

Fasten wird immer beliebter

Noch sind viele im Faschingstaumel. Doch wenn am Aschermittwoch die Fastenzeit beginnt, sind viele Deutsche bereit, sich sieben Wochen im Verzichten zu üben. Fasten-Favorit ist Alkohol. mehr »