Ärzte Zeitung, 08.05.2008

co.don

 co.don

Ein Blick in die Reinraumproduktionsanlage von co.don.

Foto: Werk

Rote Zahlen hat in den letzten Jahren die kleinste der Firmen, die sich auf dem Frankfurter MedTechDay vorgestellt haben, geschrieben. Die co.don AG ist mit ihrem Tissue Engineering an der Schnittstelle zwischen dem klassischen Pharmabereich und der Biotechnik angesiedelt und entwickelt zellbasierte Produkte.

Als winzige Kügelchen können körpereigene Substanzen in geschädigte Gelenkknorpel, Bandscheiben und Knochen eingesetzt werden. Erst seit neun Monaten ist Uwe Ahrends Vorstandsvorsitzender der co.don AG. Eigentlich wollte der Gründer des Konkurrenzunternehmens aap implantate seinen Ruhestand genießen, doch dann nahm er die neue Herausforderung an, die kleine defizitäre Firma zu sanieren. Die Umsatzzahlen haben sich im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. Nun hofft Ahrends, in diesem Jahr die Defizite auszugleichen. (ava)

Lesen Sie dazu auch:

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »