Ärzte Zeitung, 10.07.2008

Daiichi Sankyo schont Klima

Erwerb von Emissionszertifikaten für Außendienst-Autos

TOKIO (eb). Der japanische Pharmakonzern Daiichi Sankyo wird nach eigenen Angaben zukünftig Emissionszertifikate für die Fahrzeugflotte seines Außendienstes erwerben. Das gilt auch für Deutschland.

Wie der drittgrößte japanische Arzneimittelhersteller mitteilt, reagiere er damit umgehend auf den G 8-Gipfel von Toyako. Die auf der japanischen Insel Hokkaido versammelten Staats- und Regierungschefs hatten sich auf eine weitere Reduzierung der Treibhausgase verständigt.

Wie Reinhard Bauer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Daiichi Sankyo Europe, erläutert, bedeute die von dem Konzern angestrebte Reduktion des Kohlendioxidausstoßes um jährlich 9000 Tonnen eine Verminderung von sechs Prozent.

Bereits in der Vergangenheit habe man den Außendienst auf Autos mit geringerem Verbrauch und niedrigen Kohlendioxdid-Emissionen umgestellt, so Bauer.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10787)
Organisationen
Sankyo (109)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »