Ärzte Zeitung, 21.07.2008

Roche will sich Genentech ganz einverleiben

BASEL (dpa). Der Schweizer Pharmakonzern Roche will seine amerikanische Tochtergesellschaft Genentech für 43,7 Milliarden Dollar (rund 28 Milliarden Euro) vollständig übernehmen.

Den Aktionären sei ein entsprechendes Angebot unterbreitet worden, teilte Roche am Montag in Basel mit. Der Konzern hält seit 1990 eine Mehrheitsbeteiligung an dem US-Biotechnologieunternehmen und besitzt derzeit 55,9 Prozent.

Im ersten Halbjahr schrumpfte der Reingewinn von Roche um 2,2 Prozent auf 5,732 Milliarden Franken (rund 3,6 Milliarden Euro). Die Erlöse gingen um 4,0 Prozent auf 22,0 Milliarden Franken zurück.

Dabei verringerten sich die Verkäufe der größten Sparte Pharma um 6,0 Prozent auf 17,2 Milliarden Franken. Der kleinere Geschäftsbereich Diagnostika setzte 4,7 Milliarden Franken um. Das war ein Plus von 4,0 Prozent.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10801)
Organisationen
Genentech (49)
Roche (656)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »