Ärzte Zeitung, 11.09.2008

GlaxoSmithKline und Cellzome kooperieren

NEU-ISENBURG (eb). Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline hat mit dem deutsch-britischen Biotechunternehmen Cellzome eine Kooperation zur Entwicklung neuer Medikamente gegen Entzündungskrankheiten vereinbart. Das meldet das Handelsblatt.

Laut dem Bericht könnte Cellzome im Rahmen der Zusammenarbeit bis zu 1,5 Milliarden US-Dollar von GlaxoSmithkline erhalten. Zunächst solle Cellzome mit Niederlassungen in Heidelberg und Cambridge aber 25,35 Millionen US-Dollar bekommen. Die restlichen Zahlungen sollen dann erfolgsabhängig fließen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10501)
Organisationen
GlaxoSmithKline (1106)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »