Ärzte Zeitung, 27.10.2008

Eli Lilly: Hoher Verlust wegen Milliardenstrafe

INDIANAPOLIS (dpa). Eine Milliardenstrafe wegen seiner Marketingpraktiken hat dem US-Pharmakonzern Eli Lilly im dritten Quartal einen hohen Verlust eingebracht.

Der Fehlbetrag lag bei 466 Millionen Dollar (364 Millionen Euro), teilte Eli Lilly am Donnerstag mit. Ein Jahr zuvor war noch ein Gewinn von 926 Millionen Dollar (722 Millionen Euro) verbucht worden.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10658)
Personen
Eli Lilly (123)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »