Ärzte Zeitung, 27.10.2008

Postbank schockt Börse mit roten Zahlen

BONN (dpa). Die Deutsche Postbank ist durch die internationale Finanzkrise überraschend in größere Probleme geraten. Im dritten Quartal sei ein Verlust vor Steuern von 449 Millionen Euro angefallen, teilte das Institut mit.

Die Post-Tochter wird außerdem ihr Kapital um bis zu eine Milliarde Euro erhöhen. Die Dividende für dieses Jahr wird gestrichen. Der Kurs der Aktie sackte um mehr als 15 Prozent ab und markierte ein neues Rekordtief.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10487)
Organisationen
Postbank (101)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »