Ärzte Zeitung, 30.04.2009

Bayer leidet unter Kunststoffgeschäft

KÖLN (iss). Das Pharmageschäft gehörte im ersten Quartal 2009 zu den Wachstumsbringern des Bayer-Konzerns. Es legte um 4,8 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro zu. Bei rezeptfreien Arzneimitteln musste Bayer einen Rückgang um 0,5 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro hinnehmen. Vor allem wegen des Einbruchs im Kunststoffgeschäft sank das Konzernergebnis um 44,2 Prozent auf 425 Millionen Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »