Medica Aktuell, 23.11.2009

medatiXX und iSoft wollen kooperieren

medatiXX und iSoft wollen kooperieren

DÜSSELDORF (gvg). Ein Trend, der sich in den vergangenen Jahren schon angedeutet hat, setzt sich auch bei dieser Medica fort: IT-Anbieter für Ärzte und Kliniken setzen sich zunehmend an einen Tisch.

Aktuelles Beispiel ist eine neue Kooperation des Praxis-EDV-Herstellers medatiXX (MCS, DOCexpert) mit dem Health-IT-Konzern iSOFT. "Wir werden die IT-Lösung für medizinische Versorgungszentren von medatiXX mit vertreiben. Als Gegenleistung setzt medatiXX in seinen Praxis-EDV-Systemen eine leistungsfähige Schnittstelle zu unserer Collaboration Suite um", sagte Peter Herrmann, iSOFT-Chef für Kontinentaleuropa.

Die Collaboration Suite von iSOFT ist eine Lösung für die sektorübergreifende Versorgung. Ähnliche Kooperationen, von denen beide Seiten etwas haben, gibt es immer häufiger. Sie führen zu einer Öffnung des bisher stark auf Abschottung ausgerichteten Health-IT-Markts.

» Zur Sonderseite "Medica 2009"
» Zum E-Paper "Medica aktuell"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »