Medica Aktuell, 23.11.2009

medatiXX und iSoft wollen kooperieren

medatiXX und iSoft wollen kooperieren

DÜSSELDORF (gvg). Ein Trend, der sich in den vergangenen Jahren schon angedeutet hat, setzt sich auch bei dieser Medica fort: IT-Anbieter für Ärzte und Kliniken setzen sich zunehmend an einen Tisch.

Aktuelles Beispiel ist eine neue Kooperation des Praxis-EDV-Herstellers medatiXX (MCS, DOCexpert) mit dem Health-IT-Konzern iSOFT. "Wir werden die IT-Lösung für medizinische Versorgungszentren von medatiXX mit vertreiben. Als Gegenleistung setzt medatiXX in seinen Praxis-EDV-Systemen eine leistungsfähige Schnittstelle zu unserer Collaboration Suite um", sagte Peter Herrmann, iSOFT-Chef für Kontinentaleuropa.

Die Collaboration Suite von iSOFT ist eine Lösung für die sektorübergreifende Versorgung. Ähnliche Kooperationen, von denen beide Seiten etwas haben, gibt es immer häufiger. Sie führen zu einer Öffnung des bisher stark auf Abschottung ausgerichteten Health-IT-Markts.

» Zur Sonderseite "Medica 2009"
» Zum E-Paper "Medica aktuell"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »