Ärzte Zeitung, 09.03.2010

"Beipackzettel" für Finanzprodukte jetzt auch bei Sparkassen

BERLIN (dpa). Nach den Privatbanken haben nun auch die Sparkassen, Volksbanken und öffentliche Banken ein einheitliches Muster für Produktinformationen bei Geldanlagen vorgestellt.

Der neue "Beipackzettel" werde künftig von den rund 1700 Instituten der drei Gruppen schrittweise eingeführt, teilten die Verbände BVR, VÖB und DSGV gemeinsam in Berlin mit. Das Informationsblatt enthält Angaben zu Anlagestrategie, Risiken, Renditechancen und zu den Kosten des Produkts.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »