Ärzte Zeitung, 29.04.2010

Bayer meldet Umsatz- und Gewinnzuwachs

LEVERKUSEN (iss). Trotz rückläufiger Absatzzahlen und einem rückläufigen Pharma-Geschäft verzeichnete der Bayer-Konzern im ersten Quartal 2010 ein deutliches Plus bei Umsatz und Ergebnis. Bayer erzielte einen Umsatz von 8,3 Milliarden Euro, das war eine Steigerung um 5,3 Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich um 13,2 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro. Für das Gesamtjahr rechnet der Konzern mit einem Umsatzplus von 5 Prozent. Beim EBITDA plant er jetzt mehr als 7 Milliarden Euro ein, statt bisher bis zu 7 Milliarden Euro. Den leichten Umsatzzuwachs von 0,7 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro bei Health Care verdankte Bayer der positiven Entwicklung im Bereich Consumer Health. Pharma verbuchte dagegen einen Rückgang von 2,2 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »