Ärzte Zeitung, 29.04.2010

Bayer meldet Umsatz- und Gewinnzuwachs

LEVERKUSEN (iss). Trotz rückläufiger Absatzzahlen und einem rückläufigen Pharma-Geschäft verzeichnete der Bayer-Konzern im ersten Quartal 2010 ein deutliches Plus bei Umsatz und Ergebnis. Bayer erzielte einen Umsatz von 8,3 Milliarden Euro, das war eine Steigerung um 5,3 Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich um 13,2 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro. Für das Gesamtjahr rechnet der Konzern mit einem Umsatzplus von 5 Prozent. Beim EBITDA plant er jetzt mehr als 7 Milliarden Euro ein, statt bisher bis zu 7 Milliarden Euro. Den leichten Umsatzzuwachs von 0,7 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro bei Health Care verdankte Bayer der positiven Entwicklung im Bereich Consumer Health. Pharma verbuchte dagegen einen Rückgang von 2,2 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »