Ärzte Zeitung, 29.09.2010

Bayer will sich gegen Yasmin®-Urteil wehren

LOS ANGELES. (eb). Bayer hat in den USA eine Niederlage im Patentstreit um sein orales Verhütungsmittel Yasmin® erlitten. Ein US-Gericht wies die Klage gegen den US-Rivalen Watson Pharmaceuticals und die Novartis-Tochter Sandoz ab. Bayer gibt den Patentstreit nach eigenen Angaben trotzdem nicht verloren. "Wir haben noch andere Patente, um Yasmin® zu schützen", betonte eine Unternehmenssprecherin. Mit der Produktfamilie um Yasmin® erwirtschaftete Bayer im vergangenen Jahr weltweit insgesamt Umsätze von 1,28 Milliarden Euro. Damit war sie die zuletzt umsatzstärkste Medikamentengruppe der Pharmasparte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »