Ärzte Zeitung, 25.10.2010

Pfizer setzt bei Insulin auf Biosimilars

NEW YORK (brs). Der Pharmakonzern Pfizer hat jetzt mit dem größten indischen Biotechunternehmen Biocon eine Allianz geschmiedet. Für bis zu 350 Millionen US-Dollar zuzüglich weiterer Umsatzbeteiligungen erwirbt Pfizer von Biocon weltweite und - in den meisten Ländern - exklusive Rechte für die Vermarktung von Biocons Biosimilar-Versionen.

Die Palette reicht von Humaninsulin sowie der Insulinanaloga Glargin, Aspart bis zu Lispro. Wie es in einer Mitteilung von Pfizer heißt, werde bis 2015 das Auslaufen des Patentschutzes "einer Reihe von Insulinanaloga" erwartet. Daraus ergäben sich bedeutende Chancen für den Biosimilarmarkt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »