Ärzte Zeitung, 25.04.2012

Actavis vor Übernahme durch US-Konzern Watson

ZÜRICH (ck). Die erwartete Übernahme des isländischen Generikaherstellers Actavis durch den US-Pharmakonzern Watson (Parsipanny/N.J.) verzögert sich.

Wie die Nachrichtenagentur sda unter Berufung auf eine mit der Situation vertraute Person berichtet, befänden sich die Verhandlungen in der Schlussphase. Eine für den 25. April angekündigte Pressekonferenz ist kurzfristig wieder abgesagt worden.

Offenbar konnten sich die beiden Unternehmen nicht über den Kaufpreis einigen. Watson Pharmaceuticals hatte Presseberichten zufolge für Actavi 5,9 Milliarden Dollar (4,5 Milliarden Euro) geboten.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10485)
Organisationen
Watson Pharmaceuticals (6)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »