Ärzte Zeitung online, 30.07.2012

Merck-Serono

Erstes Spin-off gegen Parkinson

Mit Prexton Therapeutics hat der Biopharmaspezialist Merck-Serono das erste Spin-off-Unternehmen im Rahmen seiner Effizienzsteigerungsmaßnahmen gegründet.

GENF (maw). Der Biopharmaziespezialist Merck Serono, eine Sparte des Darmstädter Pharma- und Spezialchemiekonzerns Merck KGaA, hat das Spin-off-Unternehmen Prexton Therapeutics gegründet.

Nach eigenen Angaben handelt es sich dabei um das erste Unternehmen, das im Zuge des im April 2012 gestarteten Partnerschaftsprogramms für Existenzgründungen entstand.

Prexton Therapeutics soll für Merck Serono im Bereich der Parkinson-Erkrankung tätig werden. Das Unternehmen werde sich auf Forschungsprogramme konzentrieren, die auf die metabotropen Glutamatrezeptoren mGluR3 und mGluR4 abzielen.

Das Partnerschaftsprogramm für Existenzgründer (Entrepreneur Partnership Program, EPP), das im Rahmen der von Merck Serono getroffenen Maßnahmen zur Effizienzsteigerung ins Leben gerufen wurde, ist nach Unternehmensangaben Teil eines 30-Millionen-Euro-Engagements zur Unterstützung der Gründung von Spin-off- und Start-up-Unternehmen, die sich auf Aktivitäten und Substanzen konzentrieren, die auf Merck Serono zurückgehen.

Dieses Programm soll dazu beitragen, den durch die Restrukturierungsmaßnahmen und die damit verbundene Schließung der Zentrale in Genf bedingten Stellenabbau abzufedern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »