Ärzte Zeitung online, 31.07.2012

Quartalszahlen

Bayer erhöht die Prognose

Ein starkes Quartal für Bayern: Auch durch das Wachstum in der Healthcare-Branche hat der Konzern mehr Umsatz gemacht - und die Prognose erhöht.

LEVERKUSEN (acg). Der deutsche Pharmakonzern Bayer konnte im ersten Halbjahr 2012 in den Geschäftssegmenten Pharma und Consumer Health zulegen.

Der Umsatz im Gesundheitsgeschäft stieg um 10 Prozent auf 4,6 Milliarden Euro. "Zu dieser Entwicklung hat insbesondere das erfreuliche Geschäft in den Wachstumsmärkten beigetragen", sagte Konzernchef Dr. Marijn Dekker anlässlich der Veröffentlichung des Zwischenberichts zum zweiten Quartal 2012.

Vom Umsatz stammten 2,7 Milliarden Euro aus dem Pharmageschäft, ein bereinigter Anstieg von 4,3 Prozent.

Nach Angaben von Bayer trugen die Hormonspirale Mirena mit plus 26,7 Prozent und das Multiple-Sklerose-Medikament Betaferon/Betaseron mit plus 10,2 Prozent zum Wachstum bei.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen vor Sondereinflüssen von Bayer Health Care (EBITDA) verbesserte sich im 2. Quartal um 8 Prozent auf 1,25 Milliarden Euro.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10803)
Organisationen
Bayer (1120)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »