Ärzte Zeitung, 25.10.2012

Kooperation

Shire mit Telethon

NYON (ck). Die Shire plc und die italienische gemeinnützige Organisation Fondazione Telethon kooperieren in der Forschung.

Wie das Biopharma-Unternehmen mitteilte, wird im Zuge der Zusammenarbeit an Arzneikandidaten für 13 nicht näher bezeichnete Krankheiten geforscht.

Shire stelle dafür fünf Jahre lang insgesamt 17 Millionen Euro bereit. Der Großteil der Aktivitäten erfolge im Telethon Institute of Genetics and Medicin (TIGEM) in Neapel.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10659)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »