Ärzte Zeitung, 01.11.2012

Drittes Quartal

Leichter Gewinnrückgang bei Drägerwerk

LÜBECK (ck). Der Medizin- und Sicherheitstechnik-Hersteller Drägerwerk hat im dritten Quartal 2012 die Eurokrise zu spüren bekommen.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sei auf 43,6 (Vorjahr: 45,2) Millionen Euro gesunken, teilte Dräger mit.

Der Umsatz habe sich dank besserer Nachfrage in der Medizintechnik um 5,6 Prozent auf 574 Millionen Euro erhöht. Der Konzerngewinn sei leicht auf 25,2 (25,6) Millionen Euro gesunken.

"Vor dem Hintergrund der Eurokrise ist es eine Herausforderung, unsere selbstgesteckten Ziele zu erreichen", sagte Unternehmenschef Stefan Dräger laut Mitteilung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »