Ärzte Zeitung, 17.04.2013

Personalisierte Medizin

Stada bringt DNA-Tests in die Apotheken

BAD VILBEL. Stada erschließt sich mit dem Einstieg in die personalisierte Arzneimitteltherapie ein neues Geschäftsfeld.

Wie der hessische Marken- und Generikahersteller mitteilte, wurde dazu eine exklusive Vertriebsvereinbarung mit der auf DNA-Diagnostika spezialisierten Frankfurter BiotechGesellschaft Humatrix geschossen.

Dem Abkommen zufolge werde Stada unter dem Namen "Stada Diagnostik" DNA-Tests vertreiben, die Ärzten und Patienten mehr Therapiesicherheit hinsichtlich der richtigen Arzneiauswahl für ihre Erkrankung bieten.

Außerdem soll Patienten damit so früh wie möglich eine optimale Arzneitherapie zugänglich gemacht werden.

Laut Stada sollen in den kommenden Wochen bundesweit in ausgewählten Apotheken Tests zur individuellen Verträglichkeit und Wirksamkeit des Krebsmittels Tamoxifen, für cholesterinsenkende Statine sowie für den Gerinnungshemmer Clopidogrel eingeführt werden. (ck)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »