Ärzte Zeitung, 30.04.2013

Asien

Dr. Wolff will weiter expandieren

DÜSSELDORF. Vor allem dank des um 16 Prozent gestiegenen Exportgeschäfts hat der Bielefelder Kosmetik- und Pharmahersteller Dr. Wolff sein Geschäft ausgebaut.

Der Umsatz habe 2012 um zwei Prozent auf 198 Millionen Euro zugelegt, teilte das Familienunternehmen am Montag in Düsseldorf mit. Zum Gewinn wurden keine Angaben gemacht, die Rendite sei aber zufriedenstellend.

Der Pharmabereich ist laut Unternehmen mit einem Umsatz von 61 Millionen Euro stabil geblieben.Die Kosmetiksparte sei um drei Prozent auf 137 Millionen Euro gewachsen.

Expansionsmöglichkeiten sieht Wolff vor allem im Ausland. 2013 solle der asiatische Markt in Angriff genommen werden. Bislang ist die Gruppe hier nur in Südkorea aktiv. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »